ABARTHGIPFELTREFFEN

Franzenshöhe (2188m) am 07.+08.09.2019

Zum diesjährigen ABARTHGIPFELTREFFEN 2k19 auf der Franzenshöhe empfing das TEAM um Mirko und Alex am 06.09.2019, 67 Abarthista und Abarthisti mit ihren 37 Skorpionen. Unter der Kulisse des Passo Stelvio wurden alle Teilnehmer vor dem historischen Gebäude der Franzenshöhe in Empfang genommen. Es wurden Teilnehmer aus Österreich, Deutschland und der Schweiz begrüßt. Zu vielen "Wiederholungstätern", gehörten auch neue Gesichter in der Szene. Herzlich Willkommen noch einmal in unserer Welt.

Nach einer kurzen Eröffnungsansprache durch das AGT-TEAM und einer Gedenkminute für den verstorbenen Abarthisti Erich Stocker, wurde das AGT mit einem erstklassigen und reichhaltigen Buffet feierlich eröffnet.

 

Alle Teilnehmer waren auf zwei Hotels aufgeteilt. Hierbei unterstützte uns Karin ihr Bruder Lukas mit dem Hotel Paradies in Sulden. 

https://www.hotel-paradies.it

Am 1.Tag sollte unsere Ausfahrt über das Stilfserjoch und Bormio über den Gaviapass führen, doch leider führten unvorhersehbare Straßensperrungen aufgrund von Steinschlägen, zu einem unplanmäßigen Alternativprogramm.

Unser Tagesziel wurde somit kurzer Hand zum Martelltal erklärt, und die Ausfahrt startete bei leicht regnerischen Wetter gegen 10:00Uhr an der Franzenshöhe.

Kurz vor dem Start erhielten wir noch einen Ehrenbesuch vom ABARTHCLUB DOLOMITI! 

Unsere Route startete Abwärts vom Passo Stelvio in Richtung Prad. Nach der spaßigen Abfahrt sammelten wir alle an der historischen Straßensperre in Gomogoi ein. Danke noch einmal an die örtlichen Carabinieri, welche mit dem vorzeitigen Almabtrieb warteten, und somit eine ungehinderte Weiterfahrt ermöglichten. Die Ausfahrt führte über die SS38 in Richtung Meran/Bozen. In Vetzan/Goldrain bogen wir rechts in das Martelltal ein. Nach einer kurzen, aber leicht kurvigen Straßenführung konnten wir die ersten Kehren genießen. Nach dem Biathlonzentrum Martell val Martello, ging es dann zur Sache, nun konnten wir endlich bei einer max. Steigung von 13% in den sehr engen Kehren unsere Skorpione artgerecht halten. Angekommen am Zufritt-Stausee (1800m) machten wir einen kurzen Halt und genossen, bei jetzt sonnigem Wetter, das atemraubende Panorama Anschließend führte unsere Stecke über weitere Kehren und einer Steigungen von nun mehr 14% bis zum Ende des Martelltals auf 2051m.

Nach einem kurzen Stop, kehrten wir um und trafen am Hotel zum See ein. Hier empfing uns Familie Fleischmann und verzauberte uns mit einem herrlichen abarthistischen Mittagessen. "Vielen Dank noch einmal von allen ABARTHisti!!! Wir kommen gerne wieder."      

 

 https://www.hotelzumsee.com

Unser Rückfahrt führte nun noch einmal zu Ende des Martelltals, und somit konnten wir nun unser fahrerisches Können erneut unter Beweis stellen. Anschließend führte unser Weg wieder zurück nach Prad, wo ein Tankstop der Teilnehmer unerlässlich wurde. An unserem Sammelpunkt, der Straßensperre Gomogoi, bündelten wir wieder unsere Taschenraketen.

Nun wurde es endlich Zeit für den galaktischen Abschluss des Tages. Die Fahrt auf das Stilfser Joch. Über 48 Kehren mit einer max. Steigung von 15% führte uns die Route nun  an unsere fahrerischen Grenzen. Bei einsetzendem Schneefall ab ca. 2500m wurde unser Spaß jedoch nicht getrübt und so erreichten alle Teilnehmer schadlos die Passhöhe auf 2757m. 

Auf dem schneebedecktem Parkplatz an der Skistation wurden unsere Skorpione nun abgeparkt und den letzten Weg mussten wir zur Tibet zu Fuß bewältigen. Eine Schneedecke auf dem Hotelparkplatz verhinderte leider die Auffahrt. Bei einem leckeren Kaffee und Kuchen schauten wir dem Schneetreiben entspannt aus dem Warmen Gasthaus zu. Danke noch einmal an das Tibet Team um Inhaber Christian Thoma.

https://www.tibet-stelvio.com

Abschließend führte unsere Abfahrt über 22 Kehren wieder zurück zum Berghotel Franzenshöhe. Noch vor dem Abendessen versammelten wir uns vor dem Hotel zum gemeinsamen Gruppenfoto des AGT2k19. Ein kulinarisches Highlight war wiederum einmal das Abendessen mit 5 Gängen.  Im Kaminzimmer wurden dann bei einem gemütlichen Absacker die Erlebnisse des Tages vertieft. Einige Teilnehmer nutzten noch die Möglichkeit eines individuellen Nachtshootings vor der legendären Grafittiwand, bevor es zur Nachtruhe ging. 

Ein schneereicher 2.Tag wirbelte nun den Ablauf komplett durcheinander. Geweckt von einer weißen Schneedecke und somit der perfekten Winteridylle, starteten wir ganz ruhig in den Tag. Bis 12Uhr hatten wir eine Schneehöhe von ca. 50cm erreicht. Die geplante Ausfahrt zum Erlebnisbergwerk Watles musste leider somit auch verschoben werden. Aufgrund des Scheetreibens konnten die anderen Teilnehmer mit dem Shuttlebus nicht weiter als Kehre 28 in das Joch einfahren, und kehrten wieder  nach Sulden ins Hotel Paradies um.

Nachdem die Straßenwacht die Stilfser Joch Straße bis zur Franzenshöhe teilweise befahrbar gemacht haben, entschlossen sich einige Teilnehmer zur vorzeitigen Abreise. Um die Zeit ein wenig sinnvoller zu gestalten, wurde beschlossen den "Carlo" zum Leben zu erwecken. Carlo war ein ca. 2.30m hoher gut aussehender Schneemann. Dank Karin konnten wir den Heimsieg von Charles Leclerc in Monza Im Hotelkino zelebrieren. Am Nachmittag wurden dann die Skorpione von der Schneelast befreit und die Teilnehmer aus Sulden erreichten nun die Franzenshöhe. 

Das Fazit des AGT2k19: Auch wenn alles perfekt durchorganisiert wird. Dem Wetter und den Naturgewalten ist man hilflos ausgeliefert. Und dennoch war es unbeschreiblich und erlebnisreich, und wird noch in den kommenden Jahren Gesprächsthema Nummer 1 sein.

Vielen Dank an alle Abarthista und Abarthisti für Eure Teilnahme am AGT2k19. Nur mit Euch wird das Event zum Erfolg. Danke!!!

Euer AGT Team Mirko und Alex

Aktualisierung 16.07.2020

facebook-logo.jpg
1200x630wa.png
Unbenannt.png